In den Wechseljahren verändert sich Ihr Körper. Sie müssen sich nicht mit den Beschwerden abfinden

Viele Frauen über 40 und in den Wechseljahren, die zu mir kommen, berichten, dass sie sich mit den Veränderungen in ihrem Körper nicht wohl fühlen. Sie haben das Gefühl, dass sie die Kontrolle über ihren Körper verlieren und sich mit den Beschwerden abfinden müssen. Viele Frauen suchen auch vergeblich Rat und Hilfe bei ihren Gynäkologen und Hausärzten. 

Leider wird das Wissen über die Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden weder im Medizinstudium noch in der Facharztausbildung vermittelt. Um über den aktuellen Wissensstand zu verfügen, müssen sich die Ärzte selbst bemühen und viel Zeit und Geld in die zusätzlichen Ausbildung investieren. 

Ich habe diese Ausbildung zur Hormonberatung und -therapie für meine Patientinnen absolviert und kann Ihnen versichern, dass Sie den Wechseljahrsbeschwerden nicht hilflos gegenüberstehen müssen und dass Sie noch viel tun können, um den Übergang zu erleichtern und die Kontrolle wiederzuerlangen. Die Wechseljahre müssen keine schlimme Zeit werden. Und nein, Sätze wie “Da muss man durch”, “Das ist das Alter, da kann man nichts machen” oder “In Ihrem Alter (63) hilft nicht einmal eine Hormontherapie” sind nicht wahr. 

Sie können die Wechseljahre zu einer positiven Erfahrung mitgestalten, indem Sie proaktiv handeln und sich um sich selbst kümmern, und wenn nötig auch qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen den Anfang erleichtern.

Die Wechseljahre sind ein natürlicher Prozess, der alle Frauen betrifft - aber es gibt immer noch zu wenig Aufklärung in der breiten Bevölkerung

Die Wechseljahre sind ein natürlicher Prozess, den alle Frauen mit dem Alter erleben. Doch obwohl sie so natürlich sind, werden Frauen bis heute nur unzureichend über die Zeit und die Veränderungen vor, während und nach den Wechseljahren sowie über die ihnen zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt.

Die Wechseljahre, auch Menopause genannt, sind für viele Frauen eine wichtige Zeit und können das Ende ihrer fruchtbaren Jahre symbolisieren. Mit der richtigen Aufklärung, der Unterstützung durch die richtige Ernährung und Nahrungsergänzung sowie einer gezielten und individuellen Behandlung mit bioidentischen Hormonen können die Wechseljahre für viele Frauen sogar befreiend sein!

Gut informiert und vorbereitet, können die Wechseljahre eine Gelegenheit sein, über die eigenen Erfahrungen nachzudenken, sich neu zu orientieren und positive Veränderungen für die Zukunft vorzunehmen, was zu einem größeren Gefühl der Selbstverwirklichung führen kann.

Wenn Sie die Wechseljahre besser verstehen und respektvoll mit ihnen umgehen, wird sich Ihr allgemeiner Gesundheitszustand verbessern und Sie werden sich in dieser Zeit des Wandels besser entwickeln können.

In den Wechseljahren zeigt Ihr Körper in vielerlei Hinsicht Veränderungen, z.B. durch Hitzewallungen, nächtliche Schweißausbrüche, Gewichtszunahme und Trockenheit der Schleimhäute

Die Wechseljahre verändern Ihren Körper in vielerlei Hinsicht, was schwer zu bewältigen sein kann, vor allem, wenn diese Zeit für Sie plötzlich kommt. Denn die Aufklärung und Vorbereitung auf diese wichtige Zeit ist noch immer kein Standard.

Die folgenden Symptome können typisch für diese Zeit sein und werden von meinen Patientinnen in der Sprechstunde häufig genannt:

  • Hitzewallungen können plötzlich auftreten, und die daraus resultierenden nächtlichen Schweißausbrüche sowie der schlechte Schlaf lassen einen oft zu müde werden, um das Leben zu genießen. 
  • Eine Gewichtszunahme, vor allem im Bauchbereich, aufgrund von Hormonschwankungen ist in den Wechseljahren keine Seltenheit, 
  • und es kann schwierig sein, den Heißhunger auf fettige und zuckerhaltige Lebensmittel zu bekämpfen, wenn Ihre Stimmung ständig zu schwanken scheint.
  • Wassereinlagerungen an Händen, Füßen und im Gesicht sind aufgrund des Hormonungleichgewichts häufig, besonders in der Zeit kurz vor der Menopause. In dieser Zeit passen plötzlich Ringe und Schuhe nicht mehr.
  • Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) kann aufgrund von Hormonmangel gehäuft auftreten und die Symptome verschlimmern, daher sollten Sie auch hierauf achten. 
  • Am Ende der Wechseljahre und in der Zeit nach den Wechseljahren kommt es zu Trockenheit der Schleimhäute, vor allem im Bereich der Scheide und der Augen. 
  • Jetzt sind Blasenentzündungen fast an der Tagesordnung, was auf einen verminderten Eigenschutz der Schleimhäute zurückzuführen ist.
  • Die Schleimhaut der Vagina, aber auch die Haut der Schamlippen und des gesamten Genitaltraktes wird dünner und empfindlicher, selbst das weichste Toilettenpapier kann zu blutenden Verletzungen führen.
    Beim
  • Geschlechtsverkehr kann es nun zu Verletzungen kommen, die von Einrissen bis zu Dammrissen reichen. 
  • Trockene Augen können das Risiko von Augenkrankheiten erhöhen und sind die Folge des Hormonmangels während und nach den Wechseljahren

Dies ist nur ein kleiner Teil der Beschwerden, mit denen Frauen versuchen, allein fertig zu werden, auch weil es an qualifizierter Aufklärung, Beratung und Behandlung mangelt.

Ich möchte Ihnen aber Mut machen, denn es gibt Lösungen, wenn Sie sich an eine erfahrene Ärztin oder einen erfahrenen Arzt mit der Zusatzqualifikation in bioidentischer Hormontherapie wenden. Er/sie kann mit Ihnen über Maßnahmen der Lebensführung sprechen und Sie über geeignete Behandlungen beraten, die einige der Symptome deutlich lindern können.

Sie können die Symptome in den Wechseljahren mit einer Umstellung des Lebensstils und/oder bioidentischen Hormonen in den Griff bekommen

Unangenehme Symptome, die mit den Wechseljahren einhergehen können, sind oft entmutigend, rauben Selbstvertrauen und Lebensfreude. Aber Sie müssen sie nicht hinnehmen. Einfache Änderungen des Lebensstils wie mehr Bewegung und spezielle Übungen wie Yoga und Pilates sowie eine Reduzierung des Alkohol- und Koffeinkonsums können helfen, Symptome wie Hitzewallungen und nächtliche Schweißausbrüche zu verringern.

Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Ballaststoffen, natürlichen Fetten und optimalen Mengen an Eiweiß trägt dazu bei, die Hormone im Gleichgewicht zu halten.

Es gibt auch rezeptfreie und verschreibungspflichtige Präparate, die die Symptome gezielt angehen. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, um die vielen verschiedenen Möglichkeiten zu besprechen, damit Sie die beste Lösung für Ihre Symptome finden. Ich werde Ihnen helfen, eine individuelle Behandlung mit bioidentischen Hormonen für Ihre Symptome zu erstellen. Sie erhalten einen detaillierten Handlungsplan, der Ihnen Linderung verschaffen wird.

Schließlich muss der Umgang mit Wechseljahrsbeschwerden keine belastende Erfahrung sein – mit ein paar Änderungen des Lebensstils und unter Umständen der gezielten Einnahme bioidentischer Hormone können Sie sich im Handumdrehen wieder wie Sie selbst fühlen!

Leiden Sie nicht im Stillen - sprechen Sie mit mir über Ihre Möglichkeiten zur Bewältigung der Wechselbeschwerden.

Die Zeit der Wechseljahre kann für viele Frauen eine schwierige Phase sein. Hitzewallungen, nächtliche Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen und andere Symptome können sich auf den Alltag auswirken. Aber mit der richtigen Beratung und Unterstützung muss es nicht so belastend sein!

In meiner Hormonsprechstunde können Sie über mögliche Behandlungen wie Hormontherapie oder Lebensstiländerungen sprechen, die Ihnen helfen können, die Symptome der Wechseljahre zu bewältigen.

Leiden Sie nicht länger im Stillen – übernehmen Sie noch heute die Kontrolle und gehen Sie proaktiv und selbstbewusst mit den Wechseljahren um. Gemeinsam werden wir einen Plan erstellen, der für Sie am besten funktioniert!

Achten Sie in dieser Lebensphase auf sich selbst, indem Sie sich gesund ernähren, ausreichend bewegen und genügend Schlaf bekommen.

Es ist wichtig, sich in dieser besonderen Lebensphase um sich selbst zu kümmern, um die körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten. Selbstfürsorge bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. Für die einen bedeutet es, sich auf ihre geistige Gesundheit zu konzentrieren, indem sie Stress abbauen, sich mit Freunden und Familie treffen oder neue Hobbys finden. Für andere bedeutet Selbstfürsorge körperliche Aktivität, wie z. B. spazieren gehen oder ein einfaches Trainingsprogramm beginnen.

Eine ausgewogene Ernährung versorgt Ihren Körper mit Nährstoffen und sorgt dafür, dass Sie den ganzen Tag über Energie haben. Und schließlich sollten Sie darauf achten, dass Sie genügend Schlaf bekommen. Sieben bis acht Stunden Schlaf sorgen dafür, dass sich Ihr Körper für den nächsten Tag erholen kann!

Nichts davon ist schwer umzusetzen – wenn Sie jeden Tag kleine Schritte unternehmen, um Ihre körperliche und geistige Gesundheit zu verbessern, wird sich dies langfristig positiv auf Ihr allgemeines Wohlbefinden auswirken!

 

Die Wechseljahre können belastend sein und die Lebensqualität beeinträchtigen, aber Sie müssen die Beschwerden nicht ertragen. Sie können viele Dinge tun, um die Symptome in den Griff zu bekommen und Linderung zu erreichen. 

Buchen Sie mein kostenloses Online-Kennenlerngespräch, um über Ihre Möglichkeiten zur Bewältigung der Wechseljahre zu sprechen, wie z. B. Änderungen des Lebensstils oder Einsatz von bioidentischer Hormontherapie. Achten Sie in dieser Zeit besonders auf sich selbst, indem Sie sich ausgewogen ernähren, sich ausreichend bewegen und ausreichend Schlaf bekommen.

Lassen Sie sich durch die Wechseljahre nicht davon abhalten, Ihr bestes Leben zu leben. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für eine Hormonsprechstunde und holen Sie sich die Beratung, die Sie in dieser Zeit brauchen.

Sind Sie bereit Ihre Gesundheit in die Hand zu nehmen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner